Namibia Individual
+49 (0)2102-994788

Ihre Safari mit dem Auto

abenteuerlich, selbstbestimmt, authentisch

Namibia: Selbstfahrer sind herzlich willkommen

Sie lieben es, individuell zu reisen? Namibia mit dem Auto zu erkunden, wird Ihnen gefallen! Das „gesteuerte“ Wagnis führt Sie durch grandiose Landschaften zu stilvollen Unterkünften und exklusiven Naturerlebnissen.

Gleich geht es los. Wir stellen Ihnen die Mietwagenrundreise durch Namibia als Inspiration vor. Ihre persönlichen Wünsche nehmen wir gerne auf und gestalten eine Reise, die zu Ihnen und Ihrem Budget passt – darum finden Sie keine Preisangaben.

Unser Tipp: Lesen Sie auch unseren Blog. Wir nehmen Sie mit auf unseren Educational Trip – natürlich mit dem Auto. Hier lesen Sie Teil 1, Teil 2 und Teil 3.

Ihre Namibia-Rundreise als Selbstfahrer startet

Es geht perfekt los: Für die Namibia-Rundreise als Selbstfahrer haben wir ein zuverlässiges, auf Ihre Bedürfnisse abgestimmtes Fahrzeug ausgesucht. Parken Sie Ihren Wagen zunächst auf einem der schönsten Stellplätze des Landes! Das elegante Hotel Heinitzburg liegt oberhalb von Windhoek. Sie erleben einen spektakulären Blick über die Hauptstadt. Die Vorfreude auf Ihre Safari durch Namibia als Selbstfahrer steigt. Zuvor genießen Sie die exzellente Küche des Hauses und vielleicht noch einen Schluck Wein, den der gut sortierte Weinkeller bietet.

Hallo Etosha!

Namibia mit dem Auto: Ihr täglicher Scenic Drive zu tollen Zielen. Das Navi führt Sie unkompliziert auf die B1 Richtung Etosha Nationalpark. Die Teerstraße summt unter den Reifen, das Autoradio spielt angesagte Musik oder Sie genießen still die ersten Eindrücke der Natur.

Das private Onguma Naturreservat, östlich des Etosha Nationalparks gelegen, erwartet Sie. Praktisch: Der Zugang, das Namutoni-Gate, ist nur wenige Kilometer entfernt. Freuen Sie sich auf ultimatives Africa Feeling mit Elefant, Löwe, Leopard und Nashorn – The Big Four. Ihr luxuriöses, mit Liebe gestaltetes Hauszelt liegt idyllisch im Busch und bietet jeden Komfort. Hier beobachten Sie bereits Tiere, die abends das Wasserloch besuchen.

Selbstfahrer oder Guided Tour? Der Etosha Nationalpark ist für beide Versionen perfekt. Tiere in freier Wildbahn zu beobachten, dafür ist die Weite des Etoshaparks einer der besten Plätze im südlichen Afrika. Unser Tipp: Schauen Sie am Gate in das Buch für Tierbeobachtungen. Hier notieren andere Besucher die Standorte. An den zahlreichen Wasserlöchern versammeln sich die Tiere und trinken friedlich.

Open Space

Ihr Namibiaabenteuer geht weiter! Sie durchqueren den Etosha Nationalpark heute als Selbstfahrer und erreichen Etosha Oberland – eine Lodge, die Namibias Versprechen lebt: Luxus der Weite. Durch die luftige, hohe Halle erblicken sie das Türkis des Pools und ihr Geist ist schon erfrischt. Apropos „Frische“: Die Etosha Oberland Lodge versorgt sich mit Gemüse aus dem eigenen Garten – sie speisen hier gesund, lecker und nachhaltig.

Nach dem ereignisreichen Tag stimmt der Sundowner auf einen entspannten Abend in der Etosha Oberland Lodge ein. Ein Gin aus namibischer Manufaktur schmeckt besonders gut. Das Getränk entfaltet feine Aromen, die wunderbar zur Stimmung der Savanne passen. Oder Sie gehen ein paar Schritte weiter zur Aussichtsplattform und setzen Ihre Tierbeobachtung weiter fort, sicher geschützt im Areal der Lodge.

Sämtliche Bereiche der Main Area gehen fließend ineinander über. Curio Shop, Rezeption, Bar und Bibliothek bilden ein ästhetisches Ganzes. Das Restaurant schließt sich harmonisch an. Der Weg zu Ihrem Chalet ist feinsäuberlich eingefasst und Sie betreten Ihr stilvolles Zuhause auf Zeit – modern mit gemütlichem Touch. Dieses „Tiny House“ wurde aus Naturstein der Gegend errichtet und mit Canvas kombiniert. Rechter Hand öffnet sich das großzügige Bad. Linker Hand ist das Traumbett zentral. Von hier erreichen Sie die Außendusche. Mittig können Sie einfach relaxen.

Damaraland, wo das Licht golden regnet

Wissen Sie, was wir daran lieben, Namibia als Selbstfahrer zu entdecken? Man nimmt die Veränderung der Landschaft so intensiv wahr. Sie verlassen die typische Savanne der Etosha Region und erreichen die steinige Topografie des Damaralandes. Hinter der Pforte zu Mowani, Ihrer Lodge, verstärkt sich der Eindruck. Die Felsen im zarten Rot bilden kugelige, hohe Formationen.

In diesen “Skulpturenpark” schmiegen sich harmonisch die runden, komfortablen Chalets im Stil einer Hütte. Ihre Gastgeber haben an alles gedacht: Sogar eine Yogamatte gehört zur Ausstattung. Erfrischen Sie sich nach der Fahrt unter der Außendusche oder nehmen Sie ein Bad im Pool. Von hier wie überall auf Mowani blicken Sie in die Ebene und auf die Felslandschaft. Absolut spektakulär ist der Sundowner Spot – wirklich einer der schönsten Namibias. Das Licht regnet golden auf das Land.

So mystisch die Landschaft, so geheimnisvoll die Namen der Attraktionen: Im Damaraland entdecken Sie die Felsgravuren von Twyfelfontein, den “verbrannten Berg” sowie “Orgelpfeifen”. Oder Rosie nimmt Sie mit auf Elefantenpirsch. Im offenen Geländewagen geht es am frühen Morgen los – von Mowani Richtung Felsenlandschaft. Ihr Guide kann die Spuren lesen und mit etwas Glück begegnen Sie den sagenhaften Wüstenelefanten. Wie leben Zebra, Strauße und Antilopen in dieser kargen Natur? Rosie wird es Ihnen erklären!

Swakopmund: Leben unter Palmen

Wir lieben den Weg Richtung Swakopmund und Atlantik. Auf schnurgerader “Pad” durchqueren Sie morgens mit Ihrem Mietwagen eine fast unwirklich scheinende Welt. Flach, weiß, heiß. Wirklich? Halten Sie mal an einer übersichtlichen Stelle an und steigen aus: Die Luft ist hier frisch und kühlend. Darum lieben die Menschen aus Windhoek ihr Seebad!

Ihr Hotel, The Delight Swakopmund, atmet dieses Sehnen. Klares Petrolgrün trifft frisches Kirschrot in moderner Architektur. Hier wie überall in der Stadt spenden Palmen kühlenden Schatten. In den modernen Maisonnette-Wohnungen der Anlage fühlen sich Paare wie Familien oder Gruppen richtig wohl.

Wohin zuerst: an den Strand, ins Museum oder in den netten Läden der Küstenstadt stöbern? Nach einem ereignisreichen Tag und dem köstlichen Dinner in einem der guten Restaurants – unbedingt Fisch essen! – gleiten sie einfach in ihr bequemes Bett. Erfrischt genießen Sie am nächsten Morgen zum Frühstück die vielleicht besten Omeletts der Stadt.

Faszination Wüste - heiß, trocken, magisch

Land der Kontraste: Namibia! Ihre Rundreise als Selbstfahrer führt Sie nun vom Wasser in die Trockenheit der Wüste. Hier schlägt der typisch rote Sand Wellen. Sie erreichen das NamibRand Naturreservat. Zentral in Namibias größtem privaten Reservat liegt Kwessi Dunes, Ihre Lodge. Spätestens hier kommen Sie in den Afrika-Modus. Sie werden mit der Sonne wach und erleben, wie der rote Ball aufsteigt – ruhig, majestätisch, vertraut. Am Horizont streifen Oryx, Springböcke und Strauße durch das tanzende Gras. Beim Bushwalk erklärt Ihr Guide den Nutzen des Tall Bushman Gras und stellt Ihnen The Little Five vor. Oder Sie bewundern die Schönheit des gelb blühenden Quiver Trees.

Die Natur erleben

Eine Tour mit dem Quadbike macht mindestens so hungrig wie der Nature Walk. Wie gut, dass Ihre Gastgeber Sie jederzeit umsorgen. Üppiges Frühstück, leichter Lunch und das feine Dinner erfreuen den Gaumen. Sie fühlen sich einfach wohl – sowohl auf der Main Area, am Pool sowie in Ihrem Chalet. Die gesamte Lodge ist angenehm zurückhaltend im Kolonialstil gestaltet. Der wahre Star ist die Natur. Star? Beobachten Sie den Sternenhimmel einfach beim Einschlafen im Outdoor-Bett Ihres Chalets.

Hellwach in Little Kulala

Sie sind fit? Das ist gut! Heute geht es nach Little Kulala – ein kurzer Weg zu langanhaltenden Erinnerungen. Der Name Ihrer Lodge bedeutet “Schläfchen”. Wir würden es mit “der Alltag macht Pause” übersetzen. Denn hier erlebt man so viel – an Schlaf denken Sie sicher nicht.

Farben, Formen und Materialien der Lodge zitieren stilvoll die Umgebung. Das sind von der Sonne gebleichte Baumstämme. Sie stützen das Dach der Terrasse und gleichen den bizarren, Jahrhunderte alten Brüdern im Dead Vlei. Da sind Accessoires in Rosé und Rot, die den Sand der Dünen spiegeln. Ihren Schwung nehmen aus Lederstreifen gefertigte Leuchten auf, die sich wie ein Collier um die Lichtquelle legen, oder Vasen im Stil von Muranoglas.

Ihr Chalet setzt das stilvolle und zugleich spielerische Ambiente fort. Wissen Sie, was ein Kikoy ist? Das leichte Tuch dient in Kenia als Wickelrock. Für uns ist er luftige Bekleidung im privaten Bereich. Sie finden ihn neben Yogamatte und mobilen Fitnessgeräten in der begehbaren Ankleide.

So unbeschwert genießen Sie Ihr Chalet mit Räumen, die fließend ineinander übergehen, der blickgeschützten Terrasse und dem Planschpool. Selbstverständlich gibt es auch hier ein Outdoor-Bett für traumhaft schöne Nächte.

Little Kulala punktet außerdem mit exklusiver Lage. Ihr Guide hat den Schlüssel zu einem Tor, das sich zu den weltberühmten Dünen von Sossusvlei und Deadvlei hin öffnet. Warten mit anderen Touristen am Haupteingang? Nicht mit Ihnen!

Sie tauchen ein in das Namib-Sandmeer. 2013 wurde die außergewöhnliche Landschaft von der UNESCO in die Liste des Weltnaturerbes aufgenommen. Zu Recht! Ihr Guide zeigt, wie man am besten die Sanddüne hinauf stapft und dann ins Deadvlei hinunterläuft. Magisch sind die Momente hier unten. Abgestorbene Bäume ragen aus der trockenen und brüchigen Lehmschicht. Die Luft flimmert und alles scheint zu tanzen. Vielleicht haben Sie die Chance, mit dem Fesselballon über die Wüste zu gleiten und eine weitere Perspektive zu erblicken.

In Windhoek endet Ihre Safari durch Namibia. Ihre Erinnerungen an diese Reise leben weiter – vielleicht mit einem schönen Souvenir, das Sie im Craft Centre erstehen. Lassen Sie Ihre Namibiareise nun entspannt ausklingen. Dafür wählen wir ein schönes Hotel. Wir wünschen “guten Flug” nach Hause und hoffentlich kommen Sie bald wieder.

Planen Sie Ihre Reise nach Namibia – jetzt

Hat Ihnen die Beschreibung der Safari gefallen? Was wünschen Sie sich? Ich berate Sie gerne – ganz individuell. Senden Sie eine E-Mail oder rufen Sie mich an unter +49(0)2102-994788. Ich freue mich auf unseren Kontakt.
Ihre Martina Jessett

Kontakt aufnehmen