Namibia ist individuell

abenteuerlich, selbstbestimmt, authentisch

Selbstfahrer-Safari 

Die Self-drive Safari bietet einen tollen Kick. Das „gesteuerte“ Wagnis führt Sie im Mietwagen durch grandiose Landschaften. Ihre Ziele haben wir zuvor ausgesucht: Lodgen mit zurückhaltendem Luxus, Naturreservate von unberührter Schönheit oder die Weiten der Wüste. Jeder Punkt ist auf Ihrer Route genau verzeichnet. Sie möchten die Strecke ändern? Auch das ist kein Problem. Dank moderner Kommunikation lassen sich alle Wünsche direkt übermitteln und Sie können an einem Lieblingsort einfach etwas länger bleiben.    

Martina Jessett

Haben Sie Fragen zu einer Route? Zu Land und Leuten? Senden Sie eine E-Mail oder rufen Sie mich gerne an unter 02102 - 99 47 88. Ich freue mich auf Sie

Martina Jessett

Tag 1 | Ankunft in Windhoek

Auftakt Ihres Namibiaabenteuers ist das Hotel Heinitzburg, ein elegantes Haus in der Nähe des Stadtzentrums mit spektakulärer Aussicht auf Windhoek und Umland. Der Charme des 19. Jahrhunderts paart sich hier mit der Moderne; erstklassiger Service, exzellente Küche und der gut sortierte Weinkeller kennzeichnen dieses Juwel der Gastgeberschaft. Der ideale Ort, um erstmal „anzukommen“ und sich zu akklimatisieren.

Tag 2 und 3 | "Tierischer Höhepunkt": The Big Four

Am heutigen Tag fahren Sie gen Norden zum privaten Onguma Naturreservat, nur wenige Kilometer östlich des Etosha Nationalparks gelegen. Zum Auftakt Ihrer Reise erwartet Sie das ultimative Afrikafeeling und mit Elefant, Löwe, Gepard sowie Nashorn der „tierische Höhepunkt”: The Big Four.

Luxuriöses Onguma Tented Camp

Die Hauszelte im luxuriösen Design des Ethnostils liegen direkt im Busch nur wenige Kilometer vom Namutoni-Gate zum Etoshapark entfernt. Mit nur sieben Zelten ist die Anlage sehr privat und man kann die Stille in angenehmer Atmosphäre genießen. Mit etwas Glück beobachten Sie Löwen an dem im Camp befindlichen Wasserloch.

Im Reich der wilden Tieren

Herden von Elefanten, Zebras, und Gnus sowie Giraffen, Kudus, Gemsböcke, Impalas, Springböcke, Nashörner, im Schatten ruhende Löwenfamilien und noch viele andere Wildarten findet man in der Etoshapfanne – eine der größten und eindruckvollsten Wildparks Afrikas. Nach Sonnenaufgang und vor Sonnenuntergang gibt sich das Wildlife an den unzähligen Wasserlöchern ein Stelldichein und lädt zu Wildbeobachtungen ein.

Safari - Traum

Geführte Wanderungen gehören ebenso zum umfangreichen Aktivitätenprogramm auf Onguma, wie Pirschfahrten im Reservat bei Tag und bei Nacht oder Tagesausflüge im offenen Geländewagen in den benachbarten Etosha-Nationalpark.

Ihr privater Guide sorgt auf Ihrer Safari dafür, dass Sie Elefanten, Zebras, Giraffen, Antilopen und Löwen so gut wie sicher vor’s Objektiv kriegen. Aber vielleicht haben Sie besonderes Glück ein Gepardenpärchen bei der Jagd zu beobachten? 

Tag 4 | Weitblick im Ongava Wildreservat

Ihre Safari führt Sie weiter zur Ongava Lodge nahe der Etoshapfanne im Ongava Reservat.  In freundlicher und komfortabler Atmosphäre können Sie die Annehmlichkeiten der eleganten Lodge genießen. Die aus Materialien der Umgebung errichteten Chalets sowie der allgemeine Aufenthaltsbereich bieten höchsten Standard. Alle Zimmer der Ongava Lodge haben verglaste Türen, die auf eine private überdachte Terrasse führen, von der Sie einen atemberaubenden Blick auf das Reservat haben. Edelsafari auf höchstem Niveau! 

Tag 5 und 6 | So weit, so wild

Als nächstes Ziel steuern Sie das Dolomite Camp an. Das exklusive Camp erstreckt sich im westlichen Teil des Etosha Nationalparks für eine kleine Anzahl von Besuchern. Gäste sind in luxuriösen Zelten mit einem erhabenen Blick über die endlose Weite des Parks untergebracht. Die Tier- und Pflanzenwelt konnte sich ohne menschliches Eingreifen entwickeln und seltene Arten wie zum Beispiel das Spitzmaulnashorn und das Schwarznasen-Impala haben sich eigenständig in dieser Gegend etabliert.

Im Park sind einige Wasserlöcher zu finden, die Elefanten, Nashörner, Leoparden, Löwen, Springböcke, Spießböcke und Kuhantilopen anlocken. Die artenreiche Vogelwelt und die saisonalen Blumen der Dolomite Berge sind ein Highlight für jeden Botaniker.

Tag 7 und 8 | Überwältigendes Landschaftskino

Wer Namibia als Selbstfahrer bereist, kann selbst entscheiden. Wann fahren wir los? Wollen wir auf dem Weg zu dem nächsten Ziel einfach anhalten, weil das Panorama überwältigend ist oder ein Giraffenhals zwischen den Bäumen hervorlugt? 

Ihre Fahrt geht heute durch schöne Panoramalandschaften in den südlichen Teil des Damaralands zum edlen Damaraland Camp. Zerklüftete Bergketten und unfruchtbare Täler prägen das Damaraland. Tiefrote, 200 Millionen Jahre alte Felskugeln türmen sich in der mystisch anmutenden Landschaft. Der Aufenthalt in Ihrem wunderschönen Camp machen die Tage zu einem unvergesslichen Erlebnis. Paradiesisch!

Elegantes Damaraland Camp

Weit abgelegen am Nordufer des Huab Flusses liegt das elegante Damaraland Camp. Die Lounge als auch die Terrasse Ihres Chalets gewähren einen wunderschönen Blick auf die karge Wildnis. Das Camp ist äußerst reizvoll gestaltet und passt sich im Design wunderbar der Umgebung an. Einzigartiges Ambiente zum Wohlfühlen und Entspannen.

Auch hier kommt ein ganzheitliches Konzept zum Tragen: Gemeinde und Natur profitieren vom Erfolg der Lodge. Einzigartiges Ambiente zum Wohlfühlen und Entspannen.

Auf den Spuren des Wüstenelefanten

Afrikas größte Fundstelle für Felsmalerei und Gravuren findet man in Twyfelfontein und mit etwas Safariglück bekommt man sogar die einzigartige Gelegenheit die seltenen Wüstenelefanten in dieser Region zu sehen. Rar sind sie, aber Ihr Guide weiß ganz genau, wo man die Rüssellegenden aufspüren kann.

Sie fahren im offenen Geländewagen auf Elefantenpirsch. Der Weg führt durch eine tiefsandige Reifenspur des trockenen Flusses Huab. Obwohl sich das Wildleben nicht ausschließlich in dieser unwirtlichen Gegend konzentriert, bietet die Fahrt viel Abwechslung und Sie bekommen auf Ihrer Safari immer wieder Bergzebras, Strauße und unzählige Antilopen, die in der Weite vorüberziehen, zu Gesicht. Es gibt viel zu fragen und zu staunen.

Sundowner in großartiger Natur

Auf einem Aussichtspunkt machen Sie Halt und genießen den Blick in eine wunderschöne Landschaft. Während der Guide einen Gin Tonic mixt, gelingt Ihnen das perfekte Panoramafoto. Nirgendwo ist der Sundowner luxuriöser als in freier Natur!

Tag 9 und 10 | Seebad mit Historie

Nach Tagen im faszinierenden Damaraland geht es heute Richtung Atlantikküste nach Swakopmund. Ein historisches Schmuckstück, dessen Stadtbild durch zahlreiche Kolonialbauten geprägt ist. Das Seebad ist mit seinem angenehmen Klima und den vielen Touristenattraktionen ein beliebter Ferienort. Nette Geschäfte und Galerien laden zum Stöbern ein und zahlreiche Freizeitaktivitäten bieten jede Menge Abwechslung.

Wie wär’s mit Sandboarding oder Quadbiking? Ein Ausflug entlang der Küste, wo Sie eine Robbenkolonie bestaunen können? Oder Sie lernen auf einer Desert Tour die „Little 5“ kennen? 

Ruhe und Entschleunigung finden Sie im feinen Swakopmund Guesthouse.

Tag 11 und 12 | Das Highlight im Herzen der Namib

Heute geht es ganz komfortabel mit dem Flieger, dem Dune Hopper, weiter. Sie sparen Zeit und erleben die grandiose Landschaft Namibias aus der Vogelperspektive. Einzigartiges Luft-Kino! 

Im Namib Naukluft Park, dem abwechslungsreichsten Naturschutzgebiet, liegt das Desert Homestead Outpost. Die exklusive Lodge befindet sich nur 30 km nördlich von Sesriem, dem Eingangstor zum berühmten Sossusvlei, und ist idealer Ausgangspunkt für einen Ausflug zu den höchsten Dünen der Welt.

Faszination Wüste - heiß, trocken, magisch

Sossusvlei ist das Highlight im Herzen der Namib und bietet dem Fotografen unzählige Motive. Vom Kamm der bis zu 350m hohen Dünenberge hat man einen grandiosen Blick über die Namib und Lehmpfanne. Ganz selten sammelt sich in der Regenzeit Wasser in der Salz-Ton-Pfanne und verwandelt diese unwirkliche Welt in ein ganz besonderes Licht.

Ein unvergessliches Erlebnis bietet eine Ballonfahrt über das Sossusvlei. Besonders schön, wenn morgens Nebel über die Dünenkämme steigt.

Sternstunde im feinen Desert Homestead Outpost

Genießen Sie den eindrucksvollen Panoramarundblick aus einem der 12 Chalets oder dem Haupthaus mit seinem Restaurant, der Lounge und der Pool-Terrasse, malerisch gelegen am Fuße eines Berges. In den angrenzenden weiten Ebenen lassen sich gelegentlich Geparden beobachten, wie sie die endlosen Grassavannen durchstreifen.

Wenn Sie noch mehr Freiheit verspüren wollen, lassen Sie sich ein Himmelbett auf Ihrer Dachterrasse bereiten. Grenzenlose Weite und funkelnde Sterne inklusive!

Tag 13 und 14 | Schlussakkord im Namib Rand Naturreservat

Zum Ausklang Ihres Namibiaabenteuers geht es mit dem Geländewagen in das größte private Naturschutzgebiet Namibias, dem Namib Rand Nature Reserve. Hier könnte man seinen ganzen Urlaub nur mit Fotografieren verbringen. 

Oryx-Antilopen kann man hier sehen, Straußenfamilien und Kudus. Die Landschaft, geprägt von karminroten Dünen, lässt einen Spaziergang oder eine Fahrt mit dem Jeep zum wahr gewordenen Traum werden. Bei Nacht funkelt der Wüstenhimmel in überirdischer Schönheit; die Milchstraße rückt mit ihren unzähligen Sternbildern ganz nah heran.

Sossusvlei Desert Lodge - Sternensafari

Die exklusive Sossusvlei Desert Lodge ist bekannt für ihre stilvolle Ausstattung und die Privatsphäre, die Ihnen in jeder Villa geboten wird. Die am Fuße einer Bergkette gelegenen Gebäude, sind perfekt in die Umgebung eingepasst und gewähren einen beeindruckenden Ausblick auf die prächtige Landschaft. Anspruchsvolle Gäste sind hier bestens aufgehoben. Die hervorragende Küche genießen Sie im Speisesaal, oder ganz exklusiv an einer Tafel unter freiem Himmel. Das Besondere: Hobby-Astronomen haben die Möglichkeit zur Himmelsbeobachtung. Keine Licht- und Luftverschmutzung trübt den Blick auf die Sternenbilder.

Tag 15 | Feenkreise im Savannengras

Um die Fairy Circles kursieren viele Geschichten und Geheimnisse. Die kreisrunden Freiflächen sind ein Phänomen, dabei gibt es für deren Entstehung eine ganz einfache Erklärung der Natur … die erfahren Sie während Ihrer Tour.

Keine Frage, ein Ort in schönster Szenerie, wo man am liebsten bleiben möchte.

Leider endet Ihre Reise hier … kommen Sie gerne zurück. Es gibt viel zu entdecken in Namibia.

Selbstfahrer-Safari Namibia

Kompaktinfo des Reiseverlaufs
Zum Download (1,2 MB) 

 

 

facebook
Anmeldung